6 praktische Tipps fürs Housekeeping im Hotel

Zweifelsohne ist das Housekeeping Team in jedem Hotel ein Garant dafür, ob Gäste mit dem Hotelerlebnis zufrieden sind oder nicht. Von sogenannten Kleinigkeiten, wie dem Austausch von Leuchtmitteln oder dem Bereitstellen von frischen Handtüchern bis hin zur umfassenden Zimmer- und Hotelreinigung: Dein Housekeeping Team kommt nicht nur vielfältig zum Einsatz. Es ist die Basis deines Hauses, ohne die ein reibungsloser Hotelablauf nicht möglich wäre.

Wie du den Bereich Housekeeping im Hotel mit einer App digital unterstützen kannst, kannst du in unserem Gastbeitrag von Hotelery nachlesen. Doch wie fast überall gibt es auch beim Housekeeping einige analoge Ansätze, mit denen du die Hotelreinigung kostengünstiger und effizienter gestalten kannst.

Damit sich sowohl der Personaleinsatz als auch der Reinigungsaufwand sowie die anfallenden Kosten in deinem Hotel die Waage halten, hier unsere Tipps:

Tipp Nr. 1: Kurze und barrierefreie Wege für dein Housekeeping Team

„So kurz wie möglich“ sollte hier klarerweise die Devise gelten. Denn dein Reinigungspersonal reist mit viel Gepäck. Es geht viel Arbeitszeit verloren, wenn umständliche Wege in Kauf genommen werden müssen. Wäschewagen, Schmutzwäsche- und Müllbehälter, Staubsauger und Co… all das zu handeln ist schon Aufwand genug – auch ohne Barrieren oder Niveauunterschiede, die den Einsatz von Geräten erschweren oder gar unmöglich machen. Sofern es Aufzüge in deinem Hotel gibt: auch diese sollten so dimensioniert sein, dass ein Reinigungswagen samt Equipment mühelos transportiert werden kann.

Tipp Nr. 2: Housekeeping Offices auf jeder Etage

Zur unkomplizierten Nachbestückung deiner Hotelzimmer mit frischer Wäsche und Badetüchern solltest du auch dafür sorgen, dass jedes Stockwerk in deinem Hotel mit einem strategisch platzierten Housekeeping Depot ausgestattet ist. Das erspart deinem Reinigungsteam sowohl Zeit als auch den Aufwand, die Wäsche durch das ganze Haus schleppen zu müssen. Dasselbe gilt für die Unterbringung und Lagerung von Reinigungswägen und -maschinen. Sorge auch für genügend Wasserentnahmestellen im ganzen Haus.

Leihwäsche oder eigene Wäsche?

Ob du dich für Mietwäsche oder hauseigene Hotelwäsche entscheidest, hängt vor allem davon ab, wie viel du benötigst und wie oft sie gereinigt werden muss. Für Mietwäsche sprechen folgende Vorteile:

  • keine Anschaffungskosten
  • kaum Aufwand, da die Wäsche abgeholt, professionell gereinigt und geliefert wird
  • kein Lager zur Wäscheaufbewahrung nötig

Als Nachteile können sich etwaige Lieferverzögerungen oder plötzliche Kostenerhöhungen sowie eine kleine Auswahl an Wäschedesigns herausstellen. Langfristig gesehen kann die Anschaffung eigener Hotelwäsche – vor allem bei kleineren Hotels – durchaus kostengünstiger sein. Du hast diesbezüglich nicht nur mehr Auswahlmöglichkeiten, sondern kannst deine eigene Wäsche auch mit dem Logo deines Hotels personalisieren lassen.

Tipp Nr. 3: Keep it simple!

Hotelzimmer ohne viel Schnick-Schnack sind schneller und effektiver zu reinigen. Klare Linien und einfach zu reinigende Oberflächen senken den Reinigungsmitteleinsatz ebenso wie den Zeitaufwand. Auch mit wenigen, aber geschickt platzierten Accessoires kannst du für ein gemütliches Wohlfühl-Ambiente in den Hotelzimmern sorgen. Eventuell bereit gestellte Wasserkocher oder Kaffeemaschinen auf den Zimmern erhöhen den Aufwand (tägliche Reinigung und Nachbestückung, regelmäßige Entkalkung) deines Housekeeping Teams zusätzlich.

Tipp Nr. 4: Professionelle Reinigungsutensilien und -mittel zur Verfügung stellen

Qualität – von ressourcenschonenden Maschinen bis hin zu nachhaltigen und biologisch abbaubaren Putzmitteln – im Housekeeping macht sich bezahlt. Denn hochwertiges Material garantiert auch bei geringerer Dosierung von Reinigungsmitteln zufriedenstellende Ergebnisse.

Tipp Nr. 5: Effizienter Personaleinsatz in Kombination mit smarten Tools

Mit digitalen Lösungen, wie etwa der erwähnten Housekeeping App von Hotelery, kannst du deinem Team viel Zeit ersparen. Dank eines Algorithmus werden freiwerdende Zimmer immer in Echtzeit gemeldet. Diese Meldungen gehen sowohl an das Rezeptions- als auch an das Housekeeping Team. Ist das Zimmer fertig gereinigt, erfolgt eine neuerliche Meldung an die Rezeption, dass das Zimmer für den nächsten Gast bezugsfertig ist.

Tipp Nr. 6: Eigenes Housekeeping Team oder Fremdpersonal?

Ob Küchen- oder Sanitärhygiene, die Reinigung öffentlicher Hotelbereiche oder das Housekeeping in den Hotelzimmern: Meistens ist es eine reine Kostenfrage, ob man ein fixes Team dafür anstellt oder diesen Bereich auslagert und an eine Leihfirma übergibt. Bei internationalen Hotelketten sowie in der deutschen Stadthotellerie ist es generell üblich mit externen Mitarbeitern zu kooperieren. Deutschlands Ferienhotellerie hingegen setzt zum Großteil auf ein fix angestelltes Housekeeping Team und greift nur bei Engpässen auf Fremdpersonal zurück.

Für viele Hoteliers ist die Frage „eigenes oder externes Team“ neben den Kosten aber auch eine Frage der Wertschätzung beziehungsweise eine der Philosophie des Hauses. Ein fixes Housekeeping- und Reinigungsteam ist nicht nur besser eingeschult. Es kennt auch die täglichen Abläufe im Hotel aus dem Effeff und kann selbständig und schnell auf außertourliche Vorkommnisse reagieren. Eine Tatsache, die bei der Zusammenarbeit mit einer Fremdfirma nicht zutrifft. Der häufige Wechsel von Mitarbeitern bei Fremdfirmen kann sich zusätzlich als umständlich herausstellen, da diese immer wieder neu eingewiesen und geschult werden müssen.

So betrachtet macht es vor allem für kleinere und mittlere Hotels Sinn, mit einem eigenen kleinen Housekeeping Team zusammenzuarbeiten und nur bei besonderen Anlässen auf externe Mitarbeiter zurückzugreifen.

Superhotelier-Fazit

Der Bereich Housekeeping ist sowohl für deinen Gast als auch für den Ruf deines Hotels von oberster Priorität. Darüber hinaus bürgt die richtige Pflege für eine lange Lebensdauer von Materialien und Ausstattung.

In diesem Sinne solltest du dein Housekeeping Team – ob internes oder externes – als essenzielle Mitarbeiter deines Hauses betrachten. Mithilfe einer durchdachten Ausstattung sowie hochwertigen Reinigungs- und Putzutensilien kannst du deinem Team die Arbeit nicht nur leichter machen, sondern auch deine Kosten in Hinsicht auf Personal und Reinigungsaufwand senken. Als zeitgemäßer Hotelier stehen dir zusätzlich smarte Lösungen zur Seite, die reibungslose Housekeeping Abläufe ohne Zeitverlust oder langen Informationswegen ermöglichen.

Der Superhotelier kann dir sowohl im analogen als auch digitalen Housekeeping helfen, die richtige Auswahl für dein Hotel zu treffen. Sprich uns einfach darauf an!