Online Buchungsplattformen richtig nutzen

In unserem Beitrag zu den verschiedenen Strategien für das Direktmarketing (verlinken) haben wir bereits darauf hingewiesen, dass Online Buchungsplattformen wie Booking, Expedia, Hotel.de, Trivago etc. für dich als Hotelier auch gewisse Vorteile mit sich bringen.

OTAs – das ist unbestritten – verfügen über ein sehr hohes Marketingbudget. Auch was die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Digitalisierung betreffen, sind sie bestens aufgestellt. Damit können sie jedem Hotel eine Reichweite und Sichtbarkeit im Internet gewährleisten, die mit der eigenen Hotelwebseite beziehungsweise Social-Media-Kanälen nicht so einfach zu erzielen ist.

„Jede vierte bis fünfte Hotelbuchung erfolgt über ein Online Buchungsportal.“

Warum also nicht die Synergien bündeln und das Beste aus Buchungsplattformen herausholen?

Setze Online-Buchungsplattformen als Vertriebsinstrument ein!

Neben dem Bestreben, dein Hotel klar zu positionieren und durch eine effiziente Direktbuchungsstrategie voranzutreiben, macht es Sinn, sich aus Vermarktungszwecken auch den Weg des Vertriebs-Mix etwas genauer anzusehen.

Auf Online Buchungsportalen von neuen Gästen gefunden werden

Als Hotelier musst du die verschiedenen Buchungsplattformen richtig zu nutzen wissen. Und dabei verstehen lernen, wie du mit deiner Hotelpräsenz auf OTAs den größtmöglichen Profit erzielen kannst.

Denn trotz Gewinneinbußen durch Provisionsleistungen an OTAs, bringen sie dir auch Gäste ins Haus. Was du daraus machst, bleibt deinem Geschick überlassen. Buchungsplattformen im Internet eignen sich zum Beispiel perfekt zur Erstakquise von Gästen. Vor Ort in deinem Hotel kannst du jene Gäste, die über OTAs gebucht haben, dazu animieren, ihren nächsten Aufenthalt direkt über deine Hotelwebseite abzuwickeln, um von deinen Direktbuchungsvorteilen zu profitieren.

Die größten Vorteile von Online Buchungsportalen

  • Internationalität
    Je nach OTA kannst du dein Hotel einem internationalen Markt anbieten. Die Plattformen Expedia und Booking etwa ermöglichen aufgrund ihrer vielen fremdsprachigen Seiten zahlreiche internationale Gäste, die dein Hotel ohne OTA wahrscheinlich nicht gefunden hätten.
  • Auslastungslücken schließen mit OTAs
    Ein weiterer Vorteil von OTAs ist das Verkaufen von einzelnen Übernachtungen oder Last-Minute-Angeboten, die du auf deiner Hotelwebseite eher nur sehr schwer bis gar nicht verkauft hättest.
  • Keine Ratenparität mehr seit 2017
    Seit es die sogenannte Bestpreisgarantie nicht mehr gibt, kannst du als Hotelier wieder selbst entscheiden, welche Preise du auf welchem deiner Online Vertriebskanäle festlegen willst. Je nach OTA kann das dein Ranking verbessern oder verschlechtern. Denn in der Regel gilt: Je niedriger deine Zimmerpreise, desto besser dein Ranking.

Der Channel Manager als Verwalter deiner Online Buchungsportale

Ein unverzichtbares Tool, das direkt mit deinem Verwaltungssystem (PMS) verbunden ist. Der Channel Manager stellt sicher, dass du deine Zimmerraten auf deinen OTAs effizient und kostensparend aktualisieren kannst. Ohne dich dabei auf jeder Buchungsplattform jedes Mal neu einloggen zu müssen. Mit einem Channel Manager behältst du die volle Übersicht darüber, zu welchen Raten und zu welchen Konditionen du auf deinen OTAs vertreten bist.

Wichtig: Überlege dir für deine Präsenz auf deinen verschiedenen Online Buchungsportalen eine durchgängige – konsistente – Struktur! Anstelle mit verschiedenen Zimmerbezeichnungen derselben Kategorie auf unterschiedlichen OTAs vertreten zu sein, solltest du eine einheitliche Zimmer-, Produkt- und Buchungsstruktur anstreben.

Die größten Nachteile von Online Buchungsplattformen

Die Kernkompetenz von Buchungsplattformen – das Vertreiben von Hotelzimmern – wird von den OTAs für ihre User sehr gut umgesetzt. So viel Eingeständnis muss sein. Das größte Problem für Hoteliers sind die Preiskämpfe auf den Buchungsplattformen. Hotels, die auf OTAs ihre niedrigsten Raten anbieten, werden im Allgemeinen weiter vorne gelistet.

Je niedriger dein Preis auf deiner Buchungsplattform, desto besser dein Ranking?

Viele OTAs gehen nach diesem Schema vor, um sich abzusichern. Denn oft nutzen User von Online Buchungsportalen diese nur, um Preise zu vergleichen. Gebucht wird dann oft direkt auf der Hotelwebseite. Um das zu vermeiden bzw. um Provisionen kassieren zu können, favorisieren viele Buchungsplattformen Hotels, die die niedrigsten Preise anbieten.

Zur Preisschlacht auf Online Reisebüroplattenformen kommen noch die hohen Provisionszahlungen von bis zu 15 % oder mehr hinzu. Und natürlich auch die damit einhergehende Schmälerung deiner Gewinnmargen.

DER SUPERHOTELIER TIPP:

„Kommuniziere eindeutig, dass es die besten Zimmerpreise und Vorteile in deinem Hotel nur bei Direktbuchungen über deine Hotelwebsite oder deine Social-Media-Kanäle gibt!“

 

Die Gästekommunikation in der Pre-Stay-Phase

Ein weiterer Nachteil auf OTAs ist die fehlende persönliche Kommunikation zwischen Hotel und Gast nach dem Buchungsvorgang. Bucht ein Gast über ein Online Reisebüro, erhältst du als Hotelier keine E-Mail-Adresse vom anreisenden Gast. Somit kannst du in der Pre-Stay-Phase der Customer Journey keine Up Selling oder Cross Selling Aktivitäten betreiben oder sonstige Präferenzen deines Gastes vorab abfragen.

Nutze deshalb bei der Anreise den persönlichen Kontakt zu deinen Gästen bzw. die Daten auf dem Meldeschein beim Check-in. Bitte deine Gäste auch bei der Abreise oder in deinen Post-Stay-Mails, dein Hotel positiv zu auf Online-Buchungsportalen und Bewertungsportalen zu bewerten.

Das SUPERHOTELIER-Fazit:

Wenn du dein Hotel richtig auf Online Buchungsportalen positionierst und faire Geschäftsbedingungen aushandelst, können dich OTAs gut in deinem Vertrieb unterstützen. Vor allem, wenn es um die Erstakquise von Hotelgästen geht.

Je breiter du dein Hotel im Vertrieb aufstellst, desto größere Absatzmöglichkeiten hast du und desto unabhängiger machst du dich. Immer mit Blick auf mehr Direktbuchungen über deine hoteleigene Webseite!

Als Superhotelier-Mitglied kannst du sowohl von Experten als auch innovativen Tools profitieren, die dich auf deinem Weg unterstützen, größtmögliche Unabhängigkeit von OTAs zu erreichen.